Musical „Tor zum Himmel“ (Kinder-/Jugendmusical)

Komponiert 2008/2009
Text: Claude Bitterli
Auftragswerk der Landeskirche des Kantons Zürich
Dauer ca. 90’
Uraufführung April 2010

Zeit und Ort:

Ein Tag in einer Stadt.

Hauptthematik:

Der Mensch plant und will seine Pläne realisieren. Er hat den Willen zur Allmacht und Beherrschbarkeit. Der Turmbau zu Babel steht symbolisch für Machbarkeitswahn und Sehnsucht nach perfektem Leben. Aber nicht alles ist machbar, er-greifbar. Es gibt innere und äussere Stürme, Grenzen, Missverständnisse. Sie lassen irreale Träume platzen. Die Traumgebilde fallen wie Türme. Die Kunst besteht darin, die kleinen Sterne zu sehen und ihnen zu folgen. Wo leuchten sie? In der „Liebe“. Im sich treiben lassen. Im Schützen des Lebendigen.

Personen:

  • LISA BAER: das Mädchen, das mit Frank turtelt; daneben leistungsstarke Schülerin
  • FRANK: ein aufgeweckter Junge
  • HAUSWART HANS HUBER: hat das Herz auf dem rechten Fleck, aber Ordnung muss sein
  • ROSA BLUM: ältere Dame, der Vergangenheit nachtrauernd
  • SANDRA ZAHN: Geschäftsfrau mit Sauberkeitsfimmel
  • DORA UND DIE COOLEN DREI: Rappergang
  • THOMAS UND MARIE MOOS: Vater und Tochter, die Ehefrau und Mutter verstarb an Brustkrebs
  • OTTO SCHNAUTZ UND MIRKO BATTAGLIO: der dicke Elektromonteur und sein aufmüpfiger Lehrling
  • LEUTE

Handlung:

Frank spielte leidenschaftlich gerne Computergames. Eltern und Lehrer wollten dem entgegentreten, wollten ihn an die frische Luft setzen und vereinbarten ein Treffen mit dem Hauswart, der ihn gegen ein Sackgeld mit Aufgaben rund ums Haus beschäftigt. Die beiden näherten sich langsam an und schliesslich entstand sogar so was wie eine Freundschaft. Heute stösst er bei seiner Tour ums Haus plötzlich auf mehrere tote Tauben. Zusammen mit Lisa Baer und dem Hauswart geht er der Sache auf den Grund und überführt schliesslich die unauffällige Sandra Zahn, die sich über den ständigen Taubendreck nervt und eine saubere Welt anstrebt, des Streuens von Taubengift.

Für die Uraufführung hat die Regisseurin Marina Gantert den Text frei überarbeitet und die Themen neu in einzelne szenische Episoden gegliedert. Die Liedtexte blieben dabei unverändert.

Diese revidierte 2. Fassung ist unter dem Titel „Wo ist Babylon?“ auf Anfrage lieferbar.